Go to english VersionImpressum und Informationenwww.Atlantikinseln.comKap VerdeMadeiraAzoren
 

Übersicht 01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12 13 14 15

Reiseerfahrungen Madeira 16.05.-30.05.2007

24.05.2007 - 9. Tag: Fahrt von Porto Moniz nach Boaventura

Es ist unser Abreisetag und endlich scheint die Sonne in Porto Moniz. Warum denn erst jetzt???
Weil es endlich schön ist machen wir nochmals einen Spaziergang an der Promenade. Die ersten Badenden befinden sich im Naturschwimmbad, auch wenn noch die gelbe Fahne anzeigt, dass das Baden auf eigene Gefahr erfolgt. Etwas weiter füttern wir ein paar der sich auf einem Lavafelsen sonnenden Eidechsen mit ein paar Keks-Krümmeln. Die Eidechsen fressen sogar von der Hand, während sie leicht zwickend. aber völlig harmlos, in den Finger beißen.
Unsere nächste Unterkunft befindet sich in Boaventura an der Nordküste. Da die Küstenstraße an dem Tag gesperrt war, fahren wir über die Hochebene, die wieder in dicke Wolken gehüllt war.In São Vicente kommen wir wieder an die Küste. Der Kieselsteinstrand ist dort gesäumt mit Straßenlokalen und wir machen eine kurze Mittagspause. Wir gehen gleich in das erste Restaurant und essen dort eine Fischsuppe, die zwar gut schmeckt, aber für unseren Geschmack seltsam eingedickt wirkt.
Wir folgten weiter der Küstenstraße nach Osten. Bei Ponta Delgada boten sich einige schöne Aussichten. Dann folgte noch ein kurzes Stück der alten, etwas abenteuerlicheren Küstenstraße. Ein letztes, kleines Stück alter Abenteuerromantik, die es wohl bald gar nicht mehr auf Madeira gibt. Schade eigentlich...
Unsere Unterkunft in Boaventura war dann das ***Solar Boaventura, das ein wirklich sehr schönes Hotel ist. Der Gang hat einen hübschen Lichthof, wo man sich Abends trifft um Erfahrungen auszutauschen und ein Panoramafenster mit wunderschönen Blick auf die Landschaft.
Da es doch recht abgelegen ist, aßen wir abends im Hotel. Das Restaurant liegt im urigen alten Teil des Gebäudes, das früher mal ein Herrenhaus war.
Wir bekamen eine riesige Portion mit Lammkotletts, die ein wenig zäh waren und einen panierten Fisch, der in Ordnung, wenn auch etwas fad war.


<< Der Tag davor     Der Tag danach >>


<< Der Tag davor     Der Tag danach >>

©Attila Bertalan